„Intuitives Bogenschießen“

sachers-bogen-kl.jpg

Kurs mit Jan H. Sachers

Datum:    07.06.20
  In diesem Zeitraum buchbar!
Zeit:    11:00 bis 18:00 Uhr
Bitte voranmelden unter: 06294/4271475 oder info@histofakt.de

Pfeil und Bogen gibt es schon seit der Steinzeit. Ursprünglich als Jagdwaffe verwendet, erwiesen sie sich bald auch als äußerst nützlich im Krieg. Im Mittelalter waren sie neben der Armbrust die wichtigste Fernwaffe bis zur Verbreitung zuverlässiger Feuerwaffen. Der Ritterschaft galten sie allerdings als unehrenhaft und wurden daher nur für die Jagd verwendet. Doch das traditionelle Bogenschießen ist auch ein faszinierender Sport und eine gesunde Freizeitbeschäftigung für jede Altersgruppe. „Intuitiv“ bedeutet, dass keine Visiere oder anderen technischen Hilfsmittel eingesetzt werden. Davon profitiert nicht nur der Körper, sondern auch der Geist wird klar und konzentriert sich ganz auf das Ziel. Stress und Hektik fallen von uns ab. Das Zielen erfolgt unbewusst, der Schuss löst sich im Wechselspiel von An- und Entspannung.

In diesem eintägigen Einführungskurs werden vor der einmaligen historischen Kulisse der Gamburg in entspannter Atmosphäre gesunde Haltung, korrekter Auszug und sauberes Lösen des Pfeils sowie weitere Grundlagen des Umgangs mit Pfeil und Bogen professionell vermittelt. Teilnehmer ab 14 Jahren „er-zielen“ somit erste Erfolgserlebnisse.

Der Historiker Jan H. Sachers M.A. verfügt über langjährige Erfahrung als traditioneller Bogenschütze. Er hat zahlreiche Artikel über die Geschichte von Pfeil und Bogen verfasst, u.a. für „Karfunkel. Zeitschrift für erlebbare Geschichte“ sowie die Fachmagazine „Traditionell Bogenschießen“ und „Bow International“. Als deutscher Repräsentant der internationalen „Society of Archer-Antiquaries“ studiert er Traditionen des Bogenschießens in aller Welt und nimmt an Konferenzen sowie Wettkämpfen im In- und Ausland teil. Seit 2006 betreibt Sachers die Agentur „HistoFakt. Historische Dienstleistungen“.

Loading...