Der Ansbacher Hofgarten - ein barockes Juwel

orangerie-im-hofgarten-ansbach.jpg
Datum:    11.09.21
  In diesem Zeitraum buchbar!
Dauer:    1 Stunde
Teilnehmer:    Bis 30 Personen

Begegnen Sie der fast 500-jährigen Gartentradition im Hofgarten der Ansbacher Markgrafen. Lassen Sie sich begeistern vom Kräutergarten, benannt nach Leonhart Fuchs, einem markgräflichen Leibarzt und Namensgeber der Blume Fuchsie, der bunten Vielfalt der Blumenpracht der des Rosenpaterres und der über 150 Kübelpflanzenvor der Orangerie. Spazieren Sie in der einzigartigen Linde-Doppel Allee, entdecken Sie die Stelle, an der Kaspar Hauser 1833 Opfer eines Attentats wurde und lassen Sie die einmalige Kulisse der Ansbacher Rokoko-Festspiele auf sich wirken.

Besonderheiten:
Die Frühjahrs- und Sommerbepflanzung, sowie vor der Orangerie präsentierte Sortiment von Kübelpflanzen aus Zitronen-, Pomeranzen-, Olive-, Pistazien-, Lorbeer und Feigenbäume.

Gastronomie:
Ansbach bietet eine Vielzahl an Gaststätten-auch für Gruppen. Genießer kommen in Ansbach nicht zu kurz. Ob in der gehobenen Gastronomie, mit internationaler Küche oder in einem der typischen Ansbacher Bratwürste und andere fränkische Spezialitäten, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Orangerie befindet sich direkt im Hofgarten. Im Sommer ist das Restaurant sehr beliebt, da man im Außenbereich einen herrlichen Blick auf das farbenprächtige bepflanzte Rasenparterre hat.

Hotel/Übernachtung:
Alle Ansbacher Gastgeber finden Sie auf der Internetseite www.ansbach.de

Loading...