Kräutergarten Langenstadt

kraeutergarten-langenstadt_neudrossenfeld.jpg

Ein Kraut gegen fast jede Krankheit

Was einst ein ungenutzter Pfarrgarten war, haben die Langenstädter Bürger 2004 zu einem anschaulichen Kräutergarten gemacht. Weil das Dorf einst zum nahe gelegenen Kloster Langheim gehörte, nahmen sie sich die klösterlichen Gärten der Vergangenheit zum Vorbild. So entstand auch hier die klassische Vierteilung der Beete, in denen Gemüse, Gewürzkräuter, Heilkräuter und Obst angebaut werden, die einst die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Arzneien sichern sollten. Die Langenstadter sind auch heute noch davon überzeugt, dass gegen die allermeisten Krankheiten ein Kraut gewachsen ist, und bauen deshalb viele der Heilpflanzen in ihrem Kräutergarten an. Auf Schildern und Tafeln sind die Informationen anschaulich zusammengestellt, und wer die Heil- und Würzkraft der Kräuter selbst ausprobieren möchte, kann im Dorfladen bei der Tanzlinde Tee, Öl, Essig und Likör aus dem benachbarten Garten erwerben.

  • 600qm
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei

Loading...