Klostergarten Weißenburg

klostergarten-weissenburg.jpg

Oase der Ruhe

Hinter der Karmeliterkirche lädt der Klostergarten dazu ein, zwischen Buchshecken oder unter Rosenranken Platz zu nehmen und die Ruhe zu genießen. Die Fläche des 1325 gestifteten Karmelitenklosters wurde lange Zeit als Brauereihof genutzt. Im Jahr 2000 wurde daraus ein Klostergarten nach historischem Vorbild, den die Bronzeskulptur der heiligen Walburga schmückt. Wilder Wein erobert den Pavillon und verleiht den Sitzplätzen eine schattige Atmosphäre, in der sich das beruhigende Wassergeplätscher genießen lässt. Der Bildhauer Ernst Steinacker schuf den Brunnen, der eine vergrößerte Nachbildung des Lichtersteins aus dem Reichsstadtmuseum darstellt.

  • 719 qm
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei

Loading...