Klostergärten Ebrach

klostergarten_ebrach.jpg

Wiederentdeckte Gartenkunst

Die Fassaden des ehemaligen Zisterzienserklosters Ebrach bieten eine stimmungsvolle Kulisse für die Gartenbereiche der weitläufigen Klosteranlage. Der Kräutergarten entstand 1993 nach historischen Vorbildern und zeigt über vierzig verschiedene Kräuter in klassischen, buchsgefassten Beeten, die diesen Teil streng geometrisch gliedern. Der Orangeriegarten mit den Terrassen und dem Orangeriegebäude stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Seit 2005 ist er in seiner historischen Form wieder erlebbar, vorher wurde er als Gemüsegarten genutzt. Mittelpunkt des Abteigartens ist der Herkulesbrunnen, der von den fränkischen Bildhauern Wolfgang von der Auvera und Peter Benkert stammt. Sitzgruppen unter Bäumen laden dort zum Verweilen ein und die Pavillons an der Mauer runden das Bild der barocken Amtshäuser der Umgebung ab.

  • 2 ha
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei

Loading...