Hofgarten Veitshöchheim

hofgarten-veitshoechheim_seewidder.jpg

Berühmtes Juwel der Gartenkunst

Lustwandeln Sie gerne zwischen tanzenden Hofdamen, flötenden Putten und Heckenkabinetten? Dann dürfen Sie eines der bedeutendsten Gartendenkmale Deutschlands nicht verpassen. Der Rokokogarten Veitshöchheim bezaubert seine Besucher mit einer für die Zeit typischen streng symmetrischen Aufteilung in verschiedene Gartenräume. Große Achsen und lange Alleen durchziehen den Garten und eröffnen den Blick auf immer neue Gartenräume. Exakt geschnittene Heckenräume reihen sich aneinander, Pavillons laden zum Verweilen ein, und unzählige Skulpturen beleben die Szenerie des Gartens. Höhepunkt ist der Große See mit dem Musenberg Parnass und den beeindruckenden Wasserspielen. Unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim begann 1763 die beeindruckend raffinierte Umgestaltung des Hofgartens, die unter Fürstbischof Johann Philipp von Greiffenclau 1702 ihren Anfang genommen hatte. Noch heute präsentiert sich der Rokokogarten weitgehend so, wie zu seiner Zeit.

  • 12 ha
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei

Loading...