Burggarten Rothenburg

rothenburg_burggarten.jpg

Erholsames Grün mit prächtigem Ausblick

In Rothenburg o.d.T. scheint aus jedem Winkel Geschichte zu atmen. Wer sich nach all den Eindrücken aus dem historischen Stadtbild einen Platz im Grünen wünscht, ist im Burggarten genau richtig. Der Park entstand im 19. Jahrhundert an der Stelle einer Stauferburg, die 1356 von einem Erdbeben zerstört wurde, und auch hier ist auf den ausgedehnten Spazierwegen Geschichte spürbar. Über zweihundert Jahre sind die mächtigen Linden und Buchen alt, die für eine zauberhafte Parkstimmung sorgen. Besonderheiten wie Flügelnuss, Blumenesche und Gingkobäume bereichern den vielfältigen Baumbestand, und üppig bepflanzte Blumenbeete sorgen für jahreszeitlich wechselnde Farbspiele. Ganz bildlich präsentieren sich die Jahreszeiten auch im geometrischen Gartenteil. Sie sind zusammen mit den vier Elementen als Sandsteinfiguren dargestellt und wachen zwischen elegant gemusterten Buchsbeeten.

Beim Flanieren durch den Burgarten rücken immer wieder Zeugen der Vergangenheit ins Bild, wie die Blasiuskapelle, die als einziges Gebäude der alten Burganlage renoviert wurde, die Stauferstele zur Erinnerung an die Geschichte der Staufer und viele andere mehr. Zusammen mit den fantastischen Ausblicken auf die Stadt und in das Taubertal machen sie den Spaziergang zu einem erholsamen Vergnügen.

  • Größe: 1,4 ha
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei
Loading...