Bäuerlicher Nutzgarten Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

baeuerlicher-nutzgarten_moenchsonheim.jpg

Ein Kraut gegen jedes Zipperlein

Wenn Sie wissen möchten, wie ein typisch ländlicher Nutzgarten Mainfrankens aussieht, dann können Sie sich im Kirchenburgmuseum Mönchsondheim in einer bunten Gartenvielfalt darüber informieren. Im Garten des historischen Schulhauses empfängt Sie zunächst eine farbenfrohe Mischung aus Gemüse und Blumen. Noch vielfältiger präsentiert sich der Kräutergarten der Kirchenburg. Etwas versteckt hinter dem Gasthof „Schwarzer Adler“ wachsen dort über 120 verschiedene Pflanzarten, darunter die wichtigsten Heil-, Gewürz-, Färbe- und Faserpflanzen. Machen Sie Bekanntschaft mit Mariendistel, Benediktenkraut, Engelwurz, Erdkastanie, Veilcheniris und Gelbdolde. Erfahren Sie Spannendes über die Namensgebung und die Verwendung der Kräuter, und schließen Sie Freundschaft mit dem Zipperleinskraut, das Sie als Giersch bislang vielleicht nicht zu schätzen wussten.

  • Einzelgärten jeweils ca. 250 m²
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintrittspflichtig
Loading...